27. Fachmesse Jagd und Angeln 2017 vom 06. bis 08. Oktober 2017


Ein sportliche Demonstration auf der Messe (1)

Durchgang 1 - Luftpistole
Durchgang 2 - Luftgewehr mit Vorjahrespreisträger
Durchgang 3 - Luftgewehr

Drei tolle Messetage auf der Jagd & Angeln 2017

Der SSB hatte attraktive Sachpreise ausgeschrieben.
In seinem Grußwort hob Präsident Kupfer die Bedeutung der Messepräsentation des Sächsischen Schützenbundes für die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes hervor.
Der offizielle Messerundgang (v.r. Präsident Kupfer, Waldkönigin Friederike die 1., Geschäftsführerin der agra Veranstaltungs GmbH Alexandra Feldmann, Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt, Aufsichtsratvorsitzende agra Veranstaltungs Gmb Brigitte Wiebelitz,...)
Fast durchweg wurde geschossen und um die Sachpreise gekämpft.
Für die kleinsten gab es Lichtpunktschießen unter fachkundiger Anleitung.
Stets auch reges Interesse und Andrang beim Videoschießen.
Warteschlagen bildeten sich öfter- viele wollten mal mitmachen.
Manche 10 war das Ergebnis der stets freundlichen Schießstandaufsichten, die jeden in Einzelbetreuung nahmen.
Danke liebe Schützengilde des PSV für eure fleißige Unterstützung.

Anfang Oktober ist für den Sächsischen Schützenbund seit 26 Jahren Messezeit. Auf Ost- und Mitteldeutschlands größter Fachmesse für Jagd & Angeln präsentiert der Sächsische Schützenbund traditionelles Schützenwesen und sportliches Schießen.

Als sich am 06.10.2017 die Messetore für interessierte Besucher öffneten, lagen hinter den Machern des Verbandes bereits zwei spannende Aufbautage und ein längerer Vorbereitungszeitraum. Genehmigungen beantragen, Messebau in Auftrag geben und Sachpreise einkaufen sind einige Stichworte der vielfältigen Vorbereitungen. Neu war in diesem Jahr, dass in Zusammenarbeit mit der agra Veranstaltungs GmbH eine Mailing- Aktion an alle Mitgliedsvereine durchgeführt wurde. Diese Aktion war mit einer Rabattierung auf den Eintrittspreis für Verbandsmitgliedschaft verbunden. Wir möchten uns herzlich bei der agra Veranstaltungs GmbH für diese und die vielfältige weitere Unterstützung unseres Verbandes bedanken, ohne die eine solch umfangreiche Präsentation gar nicht möglich wäre.

Neu war auch der Standort des Projektes des Sächsischen Schützenbundes. Dem Sächsischen Schützenbund standen insgesamt 460 m2 für sein Projekt zur Verfügung. Wir waren zwar immer noch in Halle1, aber deutlich zentraler und unmittelbar am Foyer gelegen. Um es vorweg zu nehmen, der neue Standort ist deutlich attraktiver und führte zu einem höheren Besucherinteresse. Auch unsere Teilnahme an der Familienrallye, einer Art Schnipseljagd für die kleinen Messebesucher, führte viele Familien auf den Messestand des Sächsischen Schützenbundes. Unsere Frage für die Familienrallye war: „Wie viele Medaillen haben deutsche Sportschützen bei den Olympischen und Paralympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro gewonnen?“ Wissen Sie es noch? ...

Die Frage war gut gewählt, denn der Sächsische Schützenbund präsentierte eine erfolgreiche olympische Sportart und das Immaterielles Kulturerbe Schützenwesen. Ergänzend bereicherten wieder drei Mit- Mach- Angebote das Projekt des Sächsischen Schützenbundes- Preisschießen mit dem Luftgewehr, Archery- Trap und Videoschießen.

Der Sächsische Schützenbund kann dabei seit vielen Jahren auf verlässliche Mitstreiter setzen. Das Preisschießen lag in den verantwortungsvollen Händen der Schützengilde des PSV Leipzig. Das Bogenschießen auf fliegende Scheiben wurde souverän vom Schützenverein Leipzig-Thekla betreut. Die Videoschießanlage, gestellt von der SpoWa Degen GbR und dem Leipziger Schießkeller Degen & Walther GbR, wurde von der Leipziger Schützengemeinschaft 1998 betreut. Vielen Dank für diese ehrenamtliche Unterstützung durch die beteiligten Vereine.

Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt eröffnete am Messefreitag die 27. Jagd & Angeln. An der offiziellen Eröffnung nahm auch unser Präsident Frank Kupfer teil. In seinem Grußwort hob Präsident Kupfer die Bedeutung der Messepräsentation des Sächsischen Schützenbundes für die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes hervor. Gleichzeitig regte er an, dem Schützenwesen und Sportschießen noch mehr Wirkung in der Fachmesse einzuräumen und z. B. durch weitere Fachaussteller zu bereichern.

Der Messerundgang kam erneut am Gemeinschaftsprojekt des Sächsischen Schützenbundes vorbei. Geschäftsführer Martin konnte in seiner kurzen Vorstellung auf ein besonderes Event hinweisen, das am Messesamstag stattfinden wird. Der SSB hatte ausgewählte Sportler zum Jagd und Angeln Zehntel- Cup, powered by Blaser & Krieghoff, eingeladen. Dazu später mehr…

Ansonsten herrschte seit 9:00 Uhr regelmäßiger Schießbetrieb an allen drei Angeboten. Mit 548 Serien insgesamt wurde das Vorjahresergebnis erreicht. Das allerdings mit einem Handicap- bereits beim Anschalten mussten wir aufgrund technischer Probleme auf zwei der Anlagen beim Preisschießen verzichten. Das trotzdem das Vorjahresergebnis erreicht wurde, ist wohl auf den besseren Standort zurückzuführen.

Lt. Ausschreibung des Preisschießens ist täglich 17:15 Uhr die Siegerehrung mit Preisverteilung angesetzt. Am Freitag reichte noch eine 21,2 für Herrn Berach zum Tagesgewinn. Der glückliche wählte ein Bluetooth- Lautsprechersystem mit Lichtshow aus. Platz 2 ging nach Stechen an Frau Feldmann, die einen Erlebnisgutschein des Leipziger Schießkellers auswählte. Auch die weiteren Preisgewinner bis Platz 6 hatten auf dem obligatorischen Pressefoto freudige Gesichter.

Für die fleißigen Helfer und Mitstreiter war damit der erste Messetag geschafft. Der Tag ging mit Aufräumen, ein bisschen Reinigen und alles für den zweiten Messetag bereitstellen zu Ende.

Für den Messesamstag hofften alle Beteiligten auf besseres Wetter. Die offizielle Abschlusspressemitteilung spricht von einer „zeitweise schwierigen Wind- und Wettersituation“. Allerdings hat Regen auch was positives, die teilweise tropfnassen Messebesucher strömen in die Messehallen. Daher herrschte bereits frühzeitiger reger Schießbetrieb bei allen Schießsport- Angeboten. Die SGi des PSV hatte wieder ein Lichtpunktgewehr am Start, so dass auch die kleinsten Messebesucher sich bei Sportschießen ausprobieren konnten.

Nach 12:00 Uhr kam „Wulfi“. Im Maskottchen der sächsischen Schützenjugend steckte Landesjugendleiter Thomas Schlicht und der hatte sich für den schießsportlichen Event angekündigt. Der Einladungswettkampf Jagd & Angeln Zehntel- Cup sollte zu bester Messezeit den interessierten Besuchern noch ein bisschen mehr das sportliche Schießen nahe bringen. Landestrainerin Dr. Tränkner hatte sich dazu an Leistungszentren gewandt und Sportschützen, allesamt erfolgreiche Teilnehmer und Medaillengewinner bei Landes- und Deutschen Meisterschaften, um Unterstützung gebeten. Aus Burgstädt, Deutschenbora, Leipzig und Oschatz waren insgesamt 6 Pistolen- und 8 Gewehrschützen bzw. –innen angereist. Zudem hatte die agra Veranstaltungs GmbH auch noch den Vorjahressieger des Preisschießens am Samstag Oliver Sykora eingeladen. Dieser hatte erstmals in der Messegeschichte des SSB 2x eine 10,9 in einer Fünf- Schuss- Serie getroffen. Herr Sykora kommt aus der Nähe von Aue. Der Sportstudent sah es als Herausforderung und war sich sehr wohl bewusst, gegen erfolgreiche Sportschützen anzutreten.

So standen sie dann ab 13:00 Uhr an der Feuerlinie. Die Wertung, 20 Schuss in 30 Minuten mit einer beliebigen Anzahl an Probeschüssen. Den Auftakt machten die Pistolenschützen. Unter reger Zuschauerbeteiligung standen da 6 Landeskader und schossen 10 auf 10, mal eine 9 dazwischen. „Da wackelt ja gar nichts“ war ein Ausruf aus der Zuschauerschaft. Den zweiten Durchgang bildeten 4 Gewehrschützen und der Vorjahrespreisgewinner. Herr Sykora bekam das Privileg aufgelegt zu schießen und hatte einen persönlichen Betreuer. Interessiert von den Besuchern und der Presse wurde die Frage nach der besonderen Bekleidung gestellt. Dass alle Sportschützen fast ohnehin nur Zehnen schossen, wurde mit verständnislosem Staunen wahrgenommen. Im Durchgang 3, nochmals 4x Luftgewehr, wurde es dann noch heftiger. Gleich zwei der Damen sind Landesrekordhalterinnen und zeigten das auch deutlich mit ihren Ergebnissen. „Das ist doch Irrsinn, die schießen doch nur Zehnen“ stellte ein Zuschauer fest.

Unter der Anteilnahme zahlreicher Zuschauer wurden in der Siegerehrung mit Wulfi und der amtierenden Waldkönigin Friederike, die 1., die Ergebnisse gewürdigt. 194,5 Ringe reichten Niklas Brade, PSSG zu Oschatz, zum Sieg. „Es war mal was anderes und es war aufregend“ war sein Kommentar. Auf den Plätzen folgten Agnes Völker und Anneliese Falkenberg, beide SV Burgstädt.

In der Gewehrwertung kam es, wie es kommen musste. Vorjahresgewinner Sykora schlug sich tapfer, wurde aber von den Gewehrschützen souverän durchgereicht. Ein dickes Fläschchen Rotwein tröstet ihn sicherlich. Auch wir zollen ihm unsere Anerkennung für seinen Mut.

Ergebnismäßig lagen eine Sportlerin und zwei Sportler mit dem Luftgewehr über 200 Ringen. Sieger wurde Janett Reuter mit 203,4. Heiko Lorenz sicherte sich mit 200,9 Ringen Platz 2 und dritter wurde Marvin Normann mit 200,5 (alle SGi W/G Deutschenbora).

Mit dem normalen Messebetrieb ging es dann bis zur Siegerehrung weiter. Insgesamt 1.046 Serien auf allen Ständen bedeutete wieder fast Vorjahresniveau und das war ein Rekordjahr.

21,6 Ringe beim Preisschießen reichten Vici Bartsch. Sie nahm gerne das Fahrrad als Tagespreis entgegen. Alle weiteren Plätze mussten gestochen werden.

Wenig verbessert zeigte sich der Himmel am Messesonntag und drohte erneut mit regelmäßigem Nass. Bereits ab Messebeginn wurden unsere Mit- Mach- Angebote regelmäßig genutzt. Gegen Mittag wurde dann Archery- Trap überlaufen, der Ansturm war kaum noch zu bewältigen. Beim Preisschießen fehlten die zwei defekten Anlagen, was sich deutlich in der abschließenden Serienzahl wiederspiegelt. Beim Videoschießen war es durchweg voll.

Auch an unserem Informationsstand waren regelmäßig Besucher und Mitglieder. Insbesondere Fragen der Aufbewahrung und die seit 05.07.2017 geltenden Waffenrechtsänderungen waren immer wieder Gesprächsinhalt.

Zur Tagessiegerehrung herrschte noch immer reger Besucherandrang. Mit Applaus nahm Michael Petrich für seine 21,7 Ringe ein Bluetooth- Lautsprechersystem mit Lichtshow im Empfang. Alle weiteren Plätze mussten erneut gestochen werden, um die Reihenfolge der Preisauswahl festzulegen. Und auch der Siebente blieb nicht ohne eine kleine Anerkennung.

Nach 19:00 Uhr war dann wieder alles Material verladen und die 2017er Jagd & Angeln Geschichte. „Mir hat es auch dieses Jahr wieder gefallen“ so Geschäftsführer Martin. „Vielleicht ein neuer Mitgliedsverein, bestimmt 30- 50 neue Vereinsmitglieder und eine ganze Menge Anerkennung für unseren Sport sind handhabbare Ergebnisse und eine gute Motivation für künftige Ereignisse“.

Ralph Martin

Ein sportliche Demonstration auf der Messe (2)

Sportlerinnen und Sportler der SGi weiß- grün Deutschenbora zusammen mit Wulfi vor Beginn der Wettkampfdemonstration.
Janett Reuter (Deutschenbora, l.) gewann mit dem LG, Niklas Brade (Oschatz) mit der LP. Dazu (r.) Waldkönigin Friederike die 1., Projektleiter Erik Ochmann (agra Veranstaltungs GmbH) und Wulfi. (Foto agra Veranstaltungs GmbH)
Vorjahresgewinner mit Maximalergebnis beim Preisschießen Oliver Sykora war sehr wohl bewusst, dass eine schwere Aufgabe vor ihm stand. Er schlug sicht achtabr,hatte aber letztendlich keine Chance.

Probierten sich beim Archery- Trap ...

Präsident Frank Kupfer
Wulfi
Anneliese Falkenberg (SV Burgstädt)
Die Tagessieger der Freitagswertung.
Glückliche Preisträger am Messesamtag.
Gewinner des Preisschießens am Sonntag.

Ergebnisse des Preisschießens am 06., 07. und 08.10.2017

Freitag, 06.10.2017
Platz Name Vorname Ergebnis Stechen
1 Berach Thomas 21,2
2 Feldmann Alexandra 21,1 10,4
3 Christl Rosa 21,1 8,3
4 Bulmann Arnold 21,1 8,1
5 Wendler Sylke 21,0 9,6
6 Kunze Jörg 21,0 6,3
Samstag, 07.10.2017
Platz Name Vorname Ergebnis Stechen
1 Bartsch Vici 21,6
2 Burkhardt Karina 21,5 9,9
3 Angermann Daniel 21,5 8,5
4 Bulmann Arnold 21,4 9,9
5 Kunze Jörg 21,4 9,5
6 Kocsis Robert 21,3 10
7 Bartsch Michael 21,3 7,6
Sonntag, 08.10.2017
Platz Name Vorname Ergebnis Stechen
1 Petrich Michael 21,7
2 Kunze Jörg 21,5 9,9
3 Schütze Martin 21,5 8,4
4 Hergt Lothar 21,4 9,8
5 Strehler Nico 21,4 9,5
6 Bartsch Michael 21,4 8,6
7 Schräpel Nadja 21,4 8,2